HVV-Logo

Veranstaltungen

11. Juni 2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Heimatfreunde und Heimatfreundinnen, 

der Sommer neigt sich schon bereits wieder dem Ende zu und so wird es Zeit für unser Herbst-Winter-Programm, für das es abermals gelungen ist, attraktive Fahrten und Vorhaben zusammenzutragen. Lassen Sie uns gemeinsam hoffen, dass alle Veranstaltungen wie geplant durchgeführt werden können, obwohl die Corona-Fallzahlen augenblicklich wieder im Ansteigen begriffen sind. 
  Aus diesem Grund müssen wir leider davon absehen, die diesjährige Verleihung der Rudolf-Günther-Medaille im üblichen Rahmen durchzuführen. Es wird eine Veranstaltung geben, doch ist die Zahl der Teilnehmenden auf gerade einmal zehn zu beschränken. Wir bitten um Verständnis, dass wir deshalb von einer öffentlichen Veranstaltung absehen müssen. Anders sieht es mit unserer Jahreshauptversammlung aus, die ja in diesem Jahr noch nicht stattgefunden hat und die wir nun am 2. Oktober abhalten wollen. Wir bitten um rege Beteiligung, nicht zuletzt, weil wichtige Nachwahlen zum Gesamtvorstand anstehen.
  Sicherlich haben die meisten von Ihnen inzwischen die Anfang Juli eröffnete Dauerausstellung zur Stadtgeschichte in der Wandelhalle besucht. Ich denke, dass sich die Anstrengungen, die unser Verein über viele Jahre in dieses Projekt investiert hat, gelohnt haben. Die Rückmeldungen sind jedenfalls sehr positiv und die Besucherzahlen sprechen für sich: Sie übertreffen alle Erwartungen! In den nächsten Jahren gilt es nun, diese Dauerausstellung weiterzuentwickeln. Wie dies geschehen kann, darüber soll u. a. bei unserer Jahreshauptversammlung berichtet werden.
  Wie Sie der Presse entnehmen konnten, haben wir auch in den letzten Monaten verschiedene Themen aufgegriffen bzw. uns in die Diskussion eingeschaltet: die Renaturierung des Asenquelle, die Umgestaltung des Kurhauses, die Planung der ICE-Trasse oder die Einbindung von Kindern und Jugendlichen in uns nahestehende Projekte. Dank an alle, die sich für die eine oder andere Initiative engagiert haben.
Nicht so erfreulich entwickelt sich aktuell unsere Mitgliederstatistik. Corona hat uns wie allen Vereinen Wunden geschlagen. Daher möchte ich Sie ganz herzlich bitten, für die Mitgliedschaft in unserem Verein zu werben. Nutzen Sie dafür unser Programm oder unsere Veröffentlichungen! 

Mit allen guten Wünschen, bleiben Sie gesund und auf ein Wiedersehen Ihr 

gez. Dr. Stefan Wiesekopsieker Vorsitzender

Unsere Veranstaltungen … 

Sonntag, 12. September 2021
Tag des offenen Denkmals – zwei HVV-Veranstaltungen in Bad Salzuflen

10.00-17.00 Uhr:
Dauerausstellung zur Stadtgeschichte in der denkmalgeschützten Wandelhalle im Kurpark. Der HVV wird mit einem Informationsstand in der Wandelhalle präsent sein; es können Auskünfte zur Halle, ihrer Konzeption sowie zur Dauerausstellung, die maßgeblich mit Unterstützung durch unseren Verein realisiert wurde, gegeben werden. Bitte nutzen Sie zum Eintritt in den Kurbereich Ihre SalzuflenCard!
11.00, 13.00 und 15.00 Uhr:
Die Sanierung der bereits zum Tag des Denkmals 2019 geöffneten Historismus-Villa des Architekten Rudolf Günther (Am Herforder Tor 9) steht unmittelbar vor dem Abschluss. HVV-Mitglieder sind zu o. g. Terminen zu einer Besichtigung mit Erläuterungen durch den Bauherrn eingeladen.
Es wird um Verständnis gebeten, dass pro Führung nur jeweils zehn HVV-Mitglieder teilnehmen können, die sich zuvor telefonisch (05222 / 84280) oder per E-Mail (wie-sekopsieker@t-online.de) angemeldet haben. Beachten Sie die Drei-G-Regelung! Achtung: Der Besuch der Baustelle geschieht auf eigene Gefahr – die Zuwegung ist uneben und insbesondere bei Nässe glitschig.
Informationen über andere Aktionen an diesem Tag entnehmen Sie bitte der Presse!

Freitag, 24. September 2021
„Ab in die Pilze“ – herbstlicher Spaziergang
Ein ungewöhnlicher Spaziergang im Gebiet Blomenstein in Dörentrup, Ortsteil Wendlinghausen erwartet die Teilnehmer. Als Pilzsachverständiger wird Herr Günther Dreier durch das Gebiet führen und dabei auf die Besonderheiten und insbesondere die Pilze hinweisen. Die unterschiedlichen Formen, Typen und die Farbgestaltung werden erläutert. Der 1-1,5-stündige Spaziergang wird durch die abwechslungsreichen und sachkundigen Erläuterungen von Herrn Dreier im Flug vergehen.
Treffpunkt:
Gaststätte „Am Schloss Wendlinghausen“, Betzener Straße 7, 32694 Dörentrup, 15.00 Uhr
Anmeldung:
Bei Brigitte Scheuer: 05222 / 600626
Es können Fahrgemeinschaften gebildet werden. 

Sonnabend, 2. Oktober 2021
Jahreshauptversammlung im „Best Western Plus Hotel Ostertor“, Bad Salzuflen, Osterstraße 52-54

15.00 Uhr: Beginn des gemeinsamen Kaffeetrinkens
15.30 Uhr: Beginn des offiziellen Teils
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Formalia
2. Jahresbericht des Vorsitzenden
3. Kassenbericht der kommissarischen Schatzmeisterin
4. Bericht der Kassenprüfer/innen
5. Entlastung des Vorstandes
6. Nachwahlen zum Vorstand (Schatzmeister/in, Mitglieder d. erweiterten Vorstandes)
7. Neuwahl zweier Kassenprüfer/innen
8. Schriftliche Anträge
9. Verschiedenes (u.a. Vorstellung der angekündigten Fahrten)

Donnerstag, 14. Oktober 2021
Herrenhäuser Gärten – ein Genuss

Ziel sind die Herrenhäuser Gärten. Im ersten Teil des Spaziergangs bietet diese königliche Gartenpracht im Großen Garten mit den aktiven Wasserspielen und der Kaskade, dem Irrgarten, den opulenten Rabatten und der von der Künstlerin Niki de Saint Phalle gestalteten Grotte einen wunderbaren Einstieg in diese barocke Gartenanlage. Dann geht es in die Schlossküche, wo die Teilnehmer gemeinsam zu Mittag essen. Gestärkt geht es in den Berggarten, wo die Teilnehmer eine botanische Vielfalt, Gewächshäuser mit exotischen Pflanzen und Blumen erwarten. Im Rahmen der Führungen wird die Erkundung dieser Gartenreiche ein Erlebnis sein.  
Abfahrt: 9.30 Uhr Bad Salzuflen – Retzen (ehemals Betriebshof Fa. Niebäumer), 9.40 Uhr Schötmar, Markt (Schlossmauer), 9.45 Uhr ZOB 
Rückkehr:
ca. 18.30 Uhr
Kosten:
ca. 65 € (inkl. Fahrt im klimaneutralen Bus, Eintritt und Führungen, Mittagessen mit einem Softgetränk, Trinkgelder)
Leitung: Brigitte Scheuer
Anmeldung: ab sofort Fa. Bröskamp, Harsewinkel, Tel.: 05247 / 923125

Donnerstag, 25. November 2021
„Moderne Kunst und Weihnachtsfeeling“

In der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, im Museum K20 in Düsseldorf wird die Ausstellung Georges Braque. Erfinder des Kubismus zu sehen sein. Georges Braque wird als bahnbrechender Künstler der französischen Avantgarde mit den Werken seiner wichtigsten Jahre seines Schaffens zwischen 1906 und 1914 und damit dem besonders spannenden und ereignisreichen Frühwerk dargestellt. Vor dem Ersten Weltkrieg prägt der junge Georges Braque (1882–1963) mit seinem Freund Pablo Picasso acht Jahre lang die vielleicht revolutionärste Etappe in der Geschichte der modernen Malerei: den Kubismus. Hierzu erhalten die Teilnehmer im Rahmen einer Führung weitere Erläuterungen. Im Anschluss daran folgt ein Spaziergang durch die Altstadt, wo auf dem historischen Marktplatz der weihnachtliche Handwerkermarkt, auf dem Heinrich-Heine-Platz der „Engelchenmarkt“ und der Altstadtmarkt zwischen den beiden Märkten mit den jeweils der Umgebung angepassten Hütten auf die Besucher warten.
Abfahrt:
8.00 Uhr Bad Salzuflen – Retzen (ehemals Betriebshof Fa. Niebäumer), 8.10 Uhr Schötmar, Markt (Schlossmauer), 8.25 Uhr ZOB
Rückkehr:
ca. 20.00 Uhr Kosten: ca. 60 € (inkl. Fahrt im klimaneutralen Bus, Eintritt und Führungen, Trinkgelder)
Leitung: Brigitte Scheuer Anmeldung: ab sofort Fa. Bröskamp, Harsewinkel, 05247 / 923125  

Drei Tage in der Adventszeit nach Dresden – zauberhaft schön 8.-10. Dezember 2021 

1. Tag: Sie fahren auf der Autobahn Hannover – Magdeburg – Leipzig bis nach Dresden. Sie wohnen im FIRST CLASS Hotel „Am Terrassenufer“, direkt an der historischen Altstadt im Zentrum von Dresden gelegen. Die komfortablen, geräumigen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche-WC, Telefon, Kabel-TV und Minibar. Nach Ihrer Ankunft ist für Sie ein Mittagessen vorbereitet, anschl. Zimmerverteilung. Nachmittags nehmen Sie an einem besonderen Adventsrundgang mit Führung teil – unter dem Motto „Funkelndes Dresden“ Der restliche Nachmittag und der Abend stehen Ihnen zur freien Verfügung. 

2. Tag: Heute Vormittag besuchen Sie die Gemäldegalerie „Alte Meister“. Während einer Führung erfahren Sie alles zu den ungefähr 700 ausgestellten Meisterwerken. Nachmittags fahren Sie nach Dresden-Neustadt zum „schönsten Milchladen“ der Welt: die Dresdner Molkerei Gebrüder Pfund. Sie nehmen an einer Käseverkostung inkl. einem Glas frischer Milch teil. Abends sind Sie im „Altmarktkeller“ angemeldet, entsprechend zur Jahreszeit bekommen Sie eine knusprige Gänsekeule mit Orangensoße und Apfelrotkohl, dazu Kartoffelklöße. 

3. Tag: Vormittag ab 11.00 Uhr besuchen Sie das historische „Grüne Gewölbe“. Es zählt zusammen mit dem Neuen Grünen Gewölbe in der darüber liegenden Etage als eines der bekanntesten und reichsten Schatzkammermuseen der Welt. Zum Abschluss gehen Sie durch die königlichen Paraderäume August des Starken. Am frühen Nachmittag treten Sie die Rückreise in das Lipperland an. 

Reiseleitung: Brigitte Scheuer 

Preis pro Teilnehmer im Doppelzimmer: 360 € (Einzelzimmer-Zuschlag: 50 €) 

Leistungen: Fahrt im modernen Reisebus. 2 x Übernachtung im Hotel „Am Terrassenufer“ wie beschrieben; 2 x Frühstücksbuffet, 1 x Mittagessen als Tellergericht, 1 x Gänsegericht zum Abendessen; Adventsrundgang „Funkelndes Dresden“; Eintritt und Führung in der Gemäldegalerie Alte Meister, Eintritt für das historische Gewölbe und für die Paraderäume August des Starken. 

Anmeldungen ab sofort: Firma Heinrich Bröskamp, Berliner Ring 53, 33428 Harsewinkel, Telefon: 05222 / 94270.

Wichtiger allgemeiner Hinweis: Bei allen Fahrten und Führungen werden die aktuell bekannten und sich evtl. bis dahin verändernden Corona-Verordnungen vom Busunternehmen Bröskamp, den Museen und Einrichtungen eingehalten werden. Die Teilnehmer werden gebeten, Mund- und Nasenschutz sowie die notwendigen Nachweise („3-G“) mitzubringen!

 

Zurückliegend: Herzliche Einladung zu unserem Sommerprogramm 2021 …      

Spargelfahrt ins Artland

Die Spargelfahrt geht nach Badbergen auf den traditionsreichen Hof Elting-Bußmeyer. Bei einer Hof- und Gartenführung erleben die Teilnehmer/innen eine kurz­weilige Einführung in die Hofgeschichte, den landwirtschaftlichen Betrieb und den traditionsreichen Bauerngarten. Sie können sich im Pferdemuseum über die Pferde­zucht im Artland und deren berühmte und erfolgreiche Pferde informieren. In der Diele wird es gemütlich. Dort wartet das Spargelmenü auf die Teilnehmer.

Danach geht die Fahrt nach Bersenbrück zum „Museum im Kloster“. In dem ehemaligen Domizil von Zisterzienserinnen wird die hundertjährige Geschichte erlebbar und kurzweilig im Rahmen einer Führung erzählt.

Abfahrt:         8.45 Uhr Bad Salzuflen-Retzen (ehemals Betriebshof Fa. Niebäumer), 8.50 Uhr Schötmar, Markt (Schlossmauer), 9.00 Uhr ZOB

Rückkehr:      ca. 18.00 Uhr

Kosten:          ca. 40 € (inkl. Fahrt im klimaneutralen Bus, Eintritt und Führungen, Trink­gelder)

Leitung:         Brigitte Scheuer

Anmeldung: ab sofort bei Brigitte Scheuer, 05222 / 600626

Donnerstag, 22. Juli 2021      

Weserschifffahrt und Bad Karlshafen

Die Fahrt geht ins Weserbergland nach Bad Karlshafen. Die lebendige Geschichte der Barockstadt mit dem historischen Hafenbecken mitten im Ort erleben Sie bei einer Stadtführung „Auf den Spuren der Hugenotten“. Die Entwicklung von der Aufnahme der französischen Glaubensflüchtlinge bis zum Solebad der heutigen Zeit wird in der Stadtarchitektur sichtbar gemacht. Während der Mittagspause haben Sie Gelegenheit das Hugenotten-Museum zu besuchen oder an der Weserpromenade zu ver­bringen. Dort startet die 1 ½ -stündige Schiffstour auf der Weser ins Dreiländereck. Der Zufluss der Diemel, die Hannoverschen Klippen und viele andere Sehenswürdig­keiten werden an Bord erklärt. Die Heimfahrt geht über Helmarshausen mit den Resten der Benediktiner-Abtei und seiner europäischen Bedeutung für die Malkunst und das Goldschmiedehandwerk des Mittelalters.

Abfahrt:         10.30 Uhr Bad Salzuflen-Retzen (ehemals Betriebshof Fa. Niebäumer),

                     10.40 Uhr Schötmar Markt (Schlossmauer), 10.50 Uhr ZOB

Rückkehr:      ca. 19.30 Uhr

Kosten:          ca. 50 € (inkl. Fahrt im klimaneutralen Bus, Stadtführung, Schifffahrt, Trinkgelder)

Leitung:         Brigitte Scheuer

Anmeldung: ab sofort bei Fa. Bröskamp, Harsewinkel Tel.: 05247 / 92310

Mittwoch, 11. August 2021    

Spaziergang durch das Finnebachtal / Seligenwörden

Der Leiter des Fachdienstes Forst der Stadt Bad Salzuflen, Alexander von Leffern, wird im Rahmen eines 1 ½-stündigen Spaziergangs den Teilnehmern/innen die Besonderheiten eines Teils des Naturschutzgebietes Stadtwald vorstellen. Der Bereich des Obernberges ist ein strukturreiches, topografisch anspruchsvolles Waldgebiet, u. a. mit naturnahen Buchenwaldbeständen, aber auch Nadelholzkomplexen, die großen Schaden genommen haben. Hervorzuheben sind jedoch auch die Quellbereiche und Bachtäler. U. a. werden die Teilnehmer entlang des Bocksiekbach das Landschafts­schutzgebiet Bocksieksbach /Finnebach und eine Reihe von Waldteichen erleben. Bitte witterungsbedingt Kleidung und Schuhwerk wählen.

Treffpunkt:   14.30 Uhr Wanderparkplatz Finnebachtal, Seligenwörden 1

Anmeldung: Brigitte Scheuer, 05222 / 600626

Mittwoch, 25. August 2021      

Zur Heideblüte in die Lüneburger Heide

Es geht in das Örtchen Undeloh im Herzen des Naturparks und mitten im Natur­schutzgebiet Lüneburger Heide. Im Landgasthaus Hotel Heiderose mit der gemütlichen Terrasse und dem traumhaften Garten wird zu Mittag eingekehrt. Anschließend geht es per Kutsche durch die vielfältige Heidelandschaft, am Schafsstall vorbei, auf der alten Salzstraße zum Museumsdorf Wilsede. Dieses autofreie Örtchen mit den historischen Gebäuden, Mauern und kleinen Geschäften inmitten der Heidelandschaft ist der Zwischenstopp. Es besteht Gelegenheit zu einem kleinen Spaziergang, nachdem im Wilseder Hof die legendäre Buchweizentorte genossen worden ist. Die Rückfahrt geht auf der Salzstraße über den Totengrund durch die traumhafte Heidelandschaft mit seinen Bachläufen, Mooren und Wäldern zurück nach Undeloh.

Abfahrt:         8.45 Uhr Bad Salzuflen-Retzen (ehemals Betriebshof Fa. Niebäumer),

                     8.55 Uhr Schötmar, Markt (Schlossmauer), 9.00 Uhr ZOB

Rückkehr:      ca. 20.00 Uhr

Kosten:          ca. 65 € (inkl. Fahrt im klimaneutralen Bus, 1 ½-stündige Kutschfahrt, Kaffeetrinken in Wilsede, Trinkgelder)

Leitung:         Brigitte Scheuer

Anmeldung: ab sofort bei Fa. Bröskamp, Harsewinkel, 05247 / 92310

Bei den geplanten Fahrten werden die jeweils geltenden Coronavorschriften beachtet. Das kann bedeuten, dass Impfnachweise oder ein aktueller Negativattest mitzubringen sind. Im Bus oder in den Restaurants kann es sein, dass Sitzplätze vorgegeben werden, um Abstände einzuhalten und den Nachweis für die Betreiber zu führen. Einzelheiten können Sie kurzfristig vor Beginn der Reise bei der Reiseleitung erfragen (05222 / 600626 oder 0173 / 99 20 493). Die Busse der Fa. Bröskamp sind mit der neuesten Klimatechnik versehen worden, wie leistungsfä­hige Klimaanlagen mit antiviralem Filter und abgeschirmter UV-C-LED-Tech­nologie. Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Homepage der Fa. Bröskamp: https://www.broeskamp-busreisen.de/Reisesicherheit

Vorschau für den Rest des Jahres

12. September 2021: Tag des offenen Denkmals

2. Oktober 2021: Jahreshauptversammlung

8. – 10. Dezember 2021: Fahrt nach Dresden (2020 ausgefallen)

Reise nach Schleswig-Holstein / Rendsburg

09.09. – 13.09.2021

1. Tag (Donnerstag):

Abfahrt aus Bad Salzuflen in Richtung Rendsburg zum 4*Hotel „Conventgarten“. Das zentral gelegene Hotel verfügt über elegant ausgestattete Deluxe-Zimmer mit seitlichem Blick auf den Nord-Ostsee-Kanal mit kleinem Balkon. Nach der Ankunft gibt es dort eine kleine Mit­tagsmahlzeit. Danach lernen wir die Reiseleiterin Fr. Thomsen kennen, die uns nicht nur die Stadt Rendsburg, sondern auch die Umgebung, Land und Leute in den nächsten Tagen näher­bringen wird. Bei einer Stadtrundfahrt mit kurzem Rundgang lernen wir Rends­burg kennen. Der Tag endet mit einem Abendessen.

2. Tag (Freitag):

Frühstücksbuffet im Hotel. Heute geht es zunächst mit der Reiseleitung Fr. Thomsen nach Kappeln. In diesem kleinen Fischereiort an der Schlei unternehmen wir einen kurzen Rund­gang. Später heißt es „Alle an Bord“, ein Ausflug mit dem Raddampfer auf der Schlei führt zur Lotseninsel, die die Schlei von der Ostsee trennt. Sie können während eines 30-minütigen Landgangs das Eiland mit seinem Leuchtturm erkunden.

Nach der Schifffahrt geht es mit dem Bus in das Ostseebad Eckernförde, das für viele Ostsee­fans seit Jahrzehnten ein beliebtes Urlaubsziel ist. Der idyllische Hafen und die Promenade laden ein zum Flanieren. Bei einem kleinen Rundgang erleben wir die Hafenstadt. Ende ist an der bekannten Bonbon-Kocherei Hermann Hinrichs. Hier besteht die Möglichkeit, am Schau­fenster der Herstellung zu folgen und einzukaufen. Nach entsprechender Freizeit geht es zu­rück ins Hotel. 

3. Tag (Samstag):

Nach dem Frühstücksbuffet geht es heute unter der Reiseleitung von Fr. Scheuer nach Husum. Ein Spaziergang durch die Stadt und den Hafen gibt Gelegenheit, die „Graue Stadt am Meer“ kennenzulernen. Nach einer Freizeit fahren wir weiter nach Tönning. Dort erfahren wir im Nationalpark Zentrum „Multimar Wattforum“ mit einer Führung alles rund um das Leben im Wattenmeer und seine Bewohner. Anschließend Rückfahrt ins Hotel und Abendessen.

4. Tag (Sonntag):

Heute heißt es „Der frühe Vogel fängt den Wurm“. Nach dem Frühstück fahren wir mit der Reiseleitung Fr. Thomsen auf die Hallig Hooge und verbringen dort den ganzen Tag. Auf der Fahrt dorthin und bei der Überfahrt von Schlütsiel erfahren wir schon vieles von dem beson­deren Leben auf einer Hallig. Per Kutsche geht es zu den Warf­ten. Der Königspesel, die Alte Kirche und natürlich das Sturmflutkino zeigen uns dann reelle Lebensweisen unter den   schnell wechselnden Wetterbedingungen. Bei einem ostfriesischen Tee im Königspesel ge­nießen wir den Aufenthalt. Nach einer vielleicht steifen Brise kehren wir ins Hotel zurück.

5. Tag (Montag):

Nach dem Frühstück geht es zunächst nach Hamburg. Hier wartet ein echtes Highlight auf uns! Ziel ist der Hamburger Hafen. Dort werden wir bei einer geführten Busrundfahrt zwi­schen den Giganten der See und den großen, zum Teil selbstfahrenden, Con­tainerstaplern die tägliche Arbeit erleben. Nachdem wir die internationale Bedeutung der Containerlogistik er­leben durften, treten wir alsbald den Rück­weg an.

Unter Vorbehalt der Corona-bedingten Durchführbarkeit bzw. Zumutbar­keit.       

Preis ab 33 Personen: 790 € pro Person (EZ-Zuschlag: 50 €)

Leistungen: Fahrt im modernen, klimaneutralen Reisebus, 4 Übernachtungen im 4* Hotel „Conventgarden“ (Kategorie: Deluxe), 4 x Frühstücksbuffet, 4 x Abendessen incl. 1 Fl. Mine­ralwasser, 1 Mineralwasser pro Tag auf dem Zimmer, 1 Mittagssnack am Anreisetag, Reise­leitung und Führungen, Raddampfer, Tagesausflug mit Schiff, Kutsche Hallig Hooge mit Kaffe/Teegedeck Königspesel, Eintritt Wattforum, Containerhafenrundfahrt mit Führung.

Anmeldungen ab sofort: Fa. Bröskamp, 05247 / 92310

*****

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Heimatfreunde und Heimatfreundinnen,

aus Gründen des Layouts begrüße ich Sie diesmal erst am Ende unseres außergewöhn­lichen Rundschreibens. Außergewöhnlich ist es aus zweierlei Gründen: der Zeitpunkt des Versands und die plötzliche Fülle an Aktivitäten. Beides ist der immer noch grassierenden Pandemie geschuldet. Lassen Sie uns gemeinsam hoffen, dass sie weiter abebbt und wir dadurch immer größere Freiheiten beschert bekommen.

Aber noch etwas anderes möchte ich Ihnen auf diesem Wege mitteilen: Ab dem 3. Juli können Sie endlich die Dauerausstellung zur Stadtgeschichte in der Wandelhalle bestaunen. Wie viele Jahre haben wir dafür gekämpft! Wie viele Anträge ge­stellt! Wie viele finanzielle Mittel haben wir zur Verfügung gestellt – nicht zuletzt er­möglicht durch großzügige Spenden von Ihrer Seite, für die ich noch einmal ganz herzlich Dank sagen möchte. Nun ist es endlich soweit und ich verrate nicht zu viel, wenn ich Ihnen sage, dass das Team um Stadtarchivar Arnold Beuke, dem ja die Federführung oblag, etwas Großartiges auf die Beine gestellt hat.

Über alle übrigen Themen, mit denen sich der Vorstand in den letzten Monaten be­schäftigt hat, berichte ich beim nächsten Mal bzw. bei der Jahreshauptver­sammlung.

Genießen Sie den Sommer, bleiben Sie gesund und auf bald Ihr

Dr. Stefan Wiesekopsieker – HVV-Vorsitzender

18. August 2020

Liebe Besucher unserer Internetseite,
liebe Heimatfreunde und Heimatfreundinnen,

schneller als erwartet sehen wir uns in der Lage, Ihnen ein weiteres Programm zukommen zu lassen. Zwar ist es eine etwas „abgespeckte” Version, aber wir sollten dankbar sein, dass wenigstens die eine oder andere Aktivität umgesetzt werden kann. Unser aller Dank sollte insbesondere Frau Scheuer gelten, die sogar in diesen schwierigen Corona-Zeiten unermüdlich neue Ziele und Veranstaltungen für Sie auskundschaftet und eine entsprechende HVV-Fahrt auf ihre Machbarkeit prüft! Die Unternehmungen des Juni-Programms liefen übrigens allesamt reibungslos und unter guter Beteiligung ab! Erfreulicherweise ist es nun möglich, den im Frühjahr ausgefallenen Vortrag von Herrn Kraatz nachholen zu können.

Bedanken möchte ich mich heute auch bei all denjenigen, die unserem Spendenaufruf gefolgt sind. Tatsächlich haben wir Zuwendungen zwischen 20 und 500 € erhalten, so dass eine ansehnliche Gesamtsumme von weit über 1000 € zusammengekommen ist. Die Projekte „Dauerausstellung” und „Asenquelle” werden davon profitieren – wir halten Sie über den Fortgang auf dem Laufenden und sind natürlich für weitere Spenden empfänglich und dankbar.

Leider müssen einige von unseren üblichen Herbstaktivitäten auf Grund der immer noch herrschenden Corona-Vorgaben endgültig abgesagt werden. Wie bereits angedeutet wird es in diesem Jahr keine Verleihung der Rudolf-Günther-Medaille geben, zudem fällt leider der für uns wichtige Tag des offenen Denkmals aus. Es soll zwar deutschlandweit digitale Angebote geben, doch werden diese nicht das persönliche Erkunden eines Denkmals ersetzen können.

Am 13. September stehen in Nordrhein-Westfalen Kommunalwahlen an; zahlreiche Parteien mit ihren Kandidatinnen und Kandidaten werben um die Gunst der Wählerinnen und Wähler; in Bad Salzuflen gibt es zwei Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters. Trotz aller augenblicklichen Einschränkungen haben Sie bestimmt die Möglichkeit, an Infoständen mit den Bewerberinnen und Bewerbern ins Gespräch zu kommen. Stellen Sie bei dieser Gelegenheit einmal kritische Fragen zu Themen, die uns als Verein immer wieder umtreiben: zum Denkmalschutz, zum Natur- und Umweltschutz, zur Sauberkeit in der Stadt, zu Anpflanzungen, zum Zustand der Wälder, zum Ausbau der B 239, zur Umsetzung kultureller Projekte usw.

Der Vorstand wünscht Ihnen einen schönen Spätsommer mit angenehmen Temperaturen und viel Freude bei den im Nachfolgenden angezeigten Aktivitäten! Vor allem aber: Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Stefan Wiesekopsieker, Vorsitzender


Freitag, 18. September 2020

Führung durch den Salzufler Kurpark

Nach fast zweijähriger Bauzeit wurde der neugestaltete Kurpark 2018 für Besucher wieder freigegeben. Das Büro der Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten aus Herford hat die Neuplanung dieses hochkarätigen historischen Gartenwerks erstellt und den Umbau begleitet. Viele Vorgaben des Staatsbads und der Stadt gab es unter historischen, den Zielen und Ausrichtungen des Staatsbads (Sole und Kneipp), aber auch ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten zu beachten. Der Landschaftsarchitekt Nils Kortemeier wird die Teilnehmer bei einem Spaziergang durch den Kurpark über die Planung, die Umgestaltung, die Ziele und Zwecke informieren und gern alle Fragen der Teilnehmer beantworten.

Der Eintritt in den Kurpark ist von jedem Teilnehmer selbst zu entrichten, soweit er nicht als Besitzer der Einwohnerkarte hiervon befreit ist.

Treffpunkt: Haupteingang Kurpark, Parkstraße, 16.30 Uhr

Dauer:  ca. 90 Min.   

Anmeldung: ab sofort bei Brigitte Scheuer (05222 / 600626 oder b_scheuer@gmx.de)

 

Donnerstag, 24. September 2020

Das „Alte Land“ zur Obsternte erleben

Mit dem Bus geht es in die wunderschöne Region an der Unterelbe. Die ehemals von holländischen Siedlern dem Wasser abgerungene, eingedeichte Kulturlandschaft präsentiert sich mit den typischen Bauernhäusern, den Prunkpforten und Brauttüren. Ab Jork begleitet uns ein Gästeführer in historischer Tracht während einer Rundfahrt durch das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas. Anschließend wartet ein Obstbauer auf die Teilnehmer und führt sie über den Obsthof. Dort erfahren Sie alles rund um den Apfel und seinen Anbau. Anschließend stärken Sie sich mit einem Kaffeegedeck auf dem Obsthof.

  • Abfahrt:  7.00 Uhr Bad Salzuflen-Retzen (ehemals Betriebshof Fa. Niebäumer), 7.05 Uhr Schötmar, Markt (Schlossmauer), 7.15 Uhr ZOB
  • Rückkehr: ca. 20.30 Uhr
  • Kosten:   ca. 55-60 € (inkl. Fahrt, Führungen, Kaffeetrinken und Trinkgelder)
  • Leitung:     Brigitte Scheuer
  • Anmeldung:  ab sofort bei Fa. Bröskamp, Harsewinkel: 05247 / 923125

 

Donnerstag, 8. Oktober 2020

Renaturierungsmaßnahmen und Gewässerschutz an Bega, Werre und Salze in Schötmar und Bad Salzuflen

Fließgewässer wurden im vergangenen Jahrhundert von Menschen stark überformt und die Uferbereiche oft extensiv genutzt. Die Folge war ein Rückgang der Artenvielfalt in den Gewässern und ein Verlust des Lebensraumes an den Rändern der Flüsse. Zudem fehlte der natürliche Hochwasserschutz.

In den vergangenen Jahren wurde der Verlauf der Bega im Bereich des Begabades mit großem Aufwand naturnah verändert. Ausgehend von den historischen Gegebenheiten und den seit 2000 gültigen Vorgaben der EU-Wasserrahmenrichtlinie werden Planung, Umsetzung und Ergebnis dieses Projektes erläutert.

Des Weiteren wird er einen Ausblick auf geplante Renaturierungsmaßnahmen an Werre und Salze geben.

18.00 Uhr, Gelbe Schule, Martin-Luther-Straße 2, Kleiner Saal

Vortrag von Torsten Kraatz, Stadt Bad Salzuflen

 

Donnerstag, 12. November 2020

Passion Leidenschaft: Die Kunst der großen Gefühle

ist der Titel der Ausstellung im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster am Domplatz. Neid, Wut, Liebe, Hass, Begehren und Eifersucht sind starke Gefühle und alt wie die Menschheit. Mit 200 Exponaten wird die künstlerische Auseinandersetzung hiermit von den Anfängen bis in die heutige Zeit dargestellt. Die Schau zeigt Gemälde, Skulpturen, Fotos und Videoinstallationen von Matthias Grünwald, Peter Paul Rubens, Anthonis van Dyck, August Rodin, August Macke, Egon Schiele, Käthe Kollwitz über Bill Viola bis Maria Lassnig. Die Teilnehmer erhalten in 10er Gruppen jeweils ein 90-minütige Führung.

Im Anschluss sind Plätze für die Gruppe im „Alten Gasthaus Leve“ zum Mittag reserviert. Gestärkt besteht die Möglichkeit zu einem Spaziergang oder Einkaufsbummel unter den Arkaden am Prinzipalmarkt, bevor gegen 17.00 Uhr die Heimreise beginnt.

  • Abfahrt:    8.30 Uhr Bad Salzuflen – Retzen (ehemals Betriebshof Fa. Niebäumer), 8.35 Uhr Schötmar, Markt (Schlossmauer), 8.45 Uhr ZOB
  • Rückkehr: ca.19 Uhr
  • Kosten:    ca. 50 € (inkl. Fahrt, Eintritt, Führung in 10er Gruppen, Trinkgelder)
  • Leitung:    Brigitte Scheuer
  • Anmeldung: ab sofort bei Fa. Bröskamp, Harsewinkel: 05247 / 923125

 

Wichtiger allgemeiner Hinweis:

Bei allen Fahrten und Führungen werden die aktuell bekannten und sich evtl. bis dahin verändernden Corona-Verordnungen vom Busunternehmen Bröskamp, den Museen und Einrichtungen eingehalten werden. Die Teilnehmer werden gebeten, Mund- und Nasenschutz mitzubringen!

 

 

Das umfangreiche Bücher-Angebot des Lippischen Heimatbundes, unserer Dachorganisation, können Sie im „Heimatladen“ in der Geschäftsstelle des Lippischen Heimatbundes, deren Sitz sich im Kreishaus, Felix-Fechenbach-Straße 5, 32756 Detmold, befindet, kennen lernen. Natürlich sind auch Bestellungen über das Internet (www.lippischer-heimatbund.de) möglich.

 

Buchtipps

Unser Verein hat in den letzten Jahren mehrere Veröffentlichungen herausgegeben, die Sie nach wie vor über den Vorstand, aber auch über den örtlichen Buchhandel erwerben können. Aufmerksam machen möchten wir auf

  • Arnold Beuke / Stefan Wiesekopsieker (Hg.):
    Der Geschichte eine Stimme geben
    Franz Meyer zum Abschied aus Bad Salzuflen.
    Bielefeld 2018, 320 S., zahlr. Abb.
     
  • Die Gradierwerke in Bad Salzuflen (2006)
     
  • Unser geliebtes Salzuflen: Erinnerungen der Familie Krecke an ihre Heimatstadt (2007)
     
  • “Wie hat sich unsere Stadt verändert!” Schötmar in alten Ansichten (2010)
     
  • Inschriften an Bad Salzufler Häusern (2. Auflage 2011); (3. Auflage 2017)
     
  • Bad Salzufler Haus- und Hofgeschichten (2012)
     
  • Zum BAD-Jubiläum erschienen: eine Geschichte des Staatsbades Salzuflen von den Anfängen bis zum Ersten Weltkrieg (2014)

 

Überdies weisen wir auf das umfangreiche Buch-Angebot des Lippischen Heimatbundes hin. Gerade in jüngster Zeit sind herrliche, reich bebilderte Bände über Gärten und Naturschutzgebiete erschienen, die sich auch als Geschenke eignen. Näheres entnehmen Sie bitte den Anzeigen in “Heimatland Lippe” oder dem Internetauftritt des Lippischen Heimatbundes (www.lippischer-heimatbund.de).

 

 

  Spendenkonten des Vereins:

  Sparkasse Lemgo                 IBAN  DE23482501100000063487

  Volksbank Bad Salzuflen eG   IBAN  DE49482914900126718800

 

zurück nach oben
 

BuiltWithNOF
[Startseite] [Aktuelles] [Vorstand] [Satzung] [Veranstaltungen] [Termine 2020] [Herbstfahrt 2020] [Termine 2019] [Herbstfahrt 2019] [Veröffentlichungen] [Denkmalschutzpreis] [Geschichte] [Links] [Datenschutz]
WebHosting und WebDesign: Kohls-Multimedia-Technik Bad Salzuflen © 2020
aktualisiert: 08.09.2020