HVV-Logo

Aktuelles

Auf dieser Seite berichten wir ├╝ber aktuelle Ereignisse, Pressearbeit
und andere Stellungnahmen. Schauen Sie immer mal wieder herein!

13.07.2016 | 26.06.2016 | 27.01.2016 | 19.09.2015 | 14.06.2015 | 06.04.2015

 

“Wir zeigen Sch├Âtmar”

Gef├╝hrte Stadtrundg├Ąnge mit Musik
Kiliansfest-Samstag, 17.09.2016, 18 Uhr
Bega-Br├╝cke Bad Salzuflen-Sch├Âtmar

In drei gef├╝hrten Stadttouren  zeigen wir das historische Sch├Âtmar. Es geht 90 Minuten lang zu Fu├č in die Vergangenheit der Industriestadt Sch├Âtmar, ├╝ber den Pfarrkamp zur Kilianskirche und auf den Marktplatz mit Schlosspark und Schloss Stietencron. Begleitet von historischer Spielmannsmusik und gef├╝hrt durch kompetente Guides des Heimat-
und Versch├Ânerungsvereins Bad Salzuflen beantworten wir Fragen wie
ÔÇ×Wer war Kilian?”, ÔÇ×Was sagt uns die Vergangenheit ├╝ber unsere Gegenwart?”, ÔÇ×Was bringt die Zukunft Sch├Âtmar, und was braucht unsere Stadt?“

Eine stimmungsvolle Abendveranstaltung f├╝r Bewohner und Freunde unsere sch├Ânen Kleinstadt. Die Sch├╝tzengesellschaft Sch├Âtmar von 1732 e.V. freut sich auf alle Familien und G├Ąste.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ab 16 Uhr l├Ądt der Spielmannszug der K├Ânigin K├╝rassiere Altenbeken zum Platzkonzert am Standquartiert der Sch├╝tzengesellschaft Sch├Âtmar von 1732 e.V. auf der Bega-Br├╝cke ein.
 

unspecified

Historisches Marschmusik-Platzkonzert

Es spielt das Traditionsmusikkorps Erstes Garderegiment zu Fu├č
Kiliansfest-Sonntag, 18.09.2016, 13 Uhr
Gro├če B├╝hne Sch├╝lerstra├če,  Bad Salzuflen-Sch├Âtmar
Platzkonzert- und Stadtfestatmosph├Ąre garantiert!

Das Traditionsmusikkorps Erstes Garderegiment zu Fu├č geh├Ârt zu den Top-Blasmusikkorps unseres Landes. Gespielt werden historische M├Ąrsche aus zwei Jahrhunderten in historischen Unformen. Das historische Repertoire sowie das Instrumentarium werden familiengerecht erl├Ąutert.

Die Botschaft der Veranstaltung: ÔÇ×Das ist unsere Tradition. Was ist Eure?” Ein kultureller Leckerbissen f├╝r Bewohner und Freunde unserer sch├Ânen Kleinstadt sowie f├╝r alle Menschen, die hier ihre Heimat suchen oder gefunden haben. Die Sch├╝tzengesellschaft Sch├Âtmar von 1732 e.V. freut sich auf alle Familien und G├Ąste.

Der Eintritt ist frei. Dauer des Platzkonzertes ca. 2 Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

13.07.2016

Der HVV Bad Salzuflen l├Ądt zum Sommerfest ein

Am 13. August 2016 veranstaltet der Heimat- und Versch├Ânerungsverein Bad Salzuflen sein erstes Sommerfest und l├Ądt zu dieser Premiere alle Mitglieder des LHB herzlich ein, gemeinsam ein paar gem├╝tliche Stunden bei Bier (nat├╝rlich gibt es auch alkoholfreie Getr├Ąnke) und Bratwurst sowie Kuchen und Kaffee zu verbringen. Gefeiert und gegrillt wird auf dem Hof der Familie Hinke in Bad Salzuflen-Ehrsen, Mittelstra├če 21, von 14:00 bis 18:00 Uhr.

Wer m├Âchte, hat die Gelegenheit zur Teilnahme an einem fachkundig gef├╝hrten Rundgang durch einen der ├Ąltesten Ortsteile Bad Salzuflens (15:00 Uhr). Zu Gast ist auch die Musikgruppe des Heimatvereins Leopoldsh├Âhe.

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt! Ausk├╝nfte durch Michael Pfaff, Tel. 05222 / 364563.

Einladung Sommerfest (Download)

 

13.07.2016

Vorschl├Ąge gesucht zur
Verleihung der Rudolf-G├╝nther-Medaille

Am 10. September, am Vorabend des diesj├Ąhrigen Tages des offenen Denkmals, wird der Heimat- und Versch├Ânerungsverein Bad Salzuflen (HVV) zum bereits dritten Mal die Rudolf-G├╝nther-Medaille verleihen. Ausgezeichnet werden sollen denkmalgerechte Sanierungen von H├Ąusern und anderen Bauten im Stadtgebiet von Bad Salzuflen, es k├Ânnen aber auch der Einsatz f├╝r die Denkmalpflege und der Denkmalschutz ganz allgemein oder die Ver├Âffentlichung von Schriften zu entsprechenden Themen eine Preisverleihung rechtfertigen.

Medaille G├╝nther RSMedaille G├╝nther VS

Benannt ist die Medaille nach dem Bad Salzufler Architekten Rudolf G├╝nther (1880-1941), der wie kein anderer das Stadtbild pr├Ągte, u.a. durch Bauten, wie "Haus Bender" (Parkstra├če 16), "Haus Hansa" (Parkstra├če 36/38), "Haus Verpoort/G├╝nther" (Am Herforder Tor 7/9) oder das Denkmal ├╝ber der Paulinenquelle auf dem Salzhof - letzteres entstanden in Zusammenarbeit mit dem bekannten Bildhauer Gustav Reitner. Zahlreiche G├╝nther'sche Bauten stehen seit langem unter Denkmalschutz.

Entworfen wurde die zu verleihende Medaille von dem renommierten Dresdener Medailleur Peter G├Âtz G├╝ttler.

Der HVV-Vorstand bittet, Vorschl├Ąge f├╝r m├Âgliche Preistr├Ąger - zusammen mit einer kurzen, aussagekr├Ąftigen Begr├╝ndung - einzureichen, und zwar an den Vorsitzenden Dr. Stefan Wiesekopsieker, Winzerweg 2, 32108 Bad Salzuflen, wiesekopsieker@t-online.de. Einsendeschluss ist der 21. August 2016, die Jurysitzung soll Anfang September stattfinden.

nach oben

 

 

26.06.2016

Auf den Spuren von ...

Rudolf G├╝nther (1880-1941)

Neuerscheinung: Ein Rundgang zur Bad Salzufler Stadtgeschichte (1)

Mehr Infos: hier

 

27.01.2016

Tag der Archive 2016

Thema in diesem Jahr: ÔÇ×Mobilit├Ąt im Wandel”

Stadtarchiv Bad Salzuflen, Martin-Luther-Stra├če 2, am Sonntag, 6. M├Ąrz 2016 11.00-16.00 Uhr

F├╝hrungen: 11.30 Uhr und 14.30 Uhr
U.a. zu sehen: 1.000 Dias vom Bad Salzufler Eisenbahnwesen!

Flyer-Download

nach oben

 

 

19.09.2015

ÔÇ×Historische Ansichten aus Sch├Âtmar –

Ein Bildkalender f├╝r das Jahr 2016”

Ende September erscheint - wieder mit Unterst├╝tzung des Heimat- und Versch├Ânerungsvereins Bad Salzuflen - ein Kalender f├╝r 2016 mit historischen Ansichten aus Sch├Âtmar.Schoetmar_2016_20 F├╝r jeden Monat wurde aus der Sammlung des HVV-Vorsitzenden Dr. Stefan Wiesekopsieker eine alte Postkarte oder ein Foto von ÔÇ×anno dazumal“ ausgew├Ąhlt und mit einer kurzen Erl├Ąuterung versehen.

Gezeigt werden Ansichten aus der Begastra├če, der Schlossstra├če sowie von vielen weiteren l├Ąngst verschwundenen H├Ąusern und Blickwinkeln. Das M├Ąrz-Bild d├╝rfte den einen oder anderen zum ganz genauen Hinsehen animieren: Es zeigt die pr├Ąchtige Villa des Zigarrenfabrikanten Wolff an der Schlossstra├če / Ecke Eduard-Wolff-Stra├če um1910!

Der Kalender ist - wie in den Vorjahren - zum Preis von 18 ÔéČ im ├Ârtlichen Buchhandel erh├Ąltlich; eine Bestellung ├╝ber den Heimat- und Versch├Ânerungsverein ist leider nicht m├Âglich.

 

nach oben

 

14.06.2015

Auslobung der Rudolf-G├╝nther-Medaille


Am 12. September, am Vorabend des diesj├Ąhrigen Tages des offenen Denkmals, wird der Heimat- und Versch├Ânerungsverein Bad Salzuflen (HVV) zum zweiten Mal die Rudolf-G├╝nther-Medaille verleihen.

Medaille G├╝nther VSMedaille G├╝nther RS

Ausgezeichnet werden sollen denkmalgerechte Sanierungen von H├Ąusern und anderen Bauten im Stadtgebiet von Bad Salzuflen, es kann aber auch der Einsatz f├╝r die Denkmalpflege und der Denkmalschutz ganz allgemein oder die Ver├Âffentlichung von Schriften zu entsprechenden Themen eine Preisverleihung rechtfertigen.

Benannt ist die Medaille nach dem Bad Salzufler Architekten Rudolf G├╝nther (1880-1941), der wie kein anderer das Stadtbild pr├Ągte, u.a. durch Bauten, wie "Haus Bender" (Parkstra├če 16), "Haus Hansa" (Parkstra├če 36/38), "Haus Verpoort/G├╝nther" (Am Herforder Tor 7/9) oder das Denkmal ├╝ber der Paulinenquelle auf dem Salzhof - letzteres zusammen mit dem bekannten Bildhauer Gustav Reitner. Zahlreiche G├╝nther'sche Bauten stehen seit langem unter Denkmalschutz. Entworfen wurde die Medaille von dem renommierten Dresdener Medailleur Peter G├Âtz G├╝ttler.

Der HVV-Vorstand bittet, Vorschl├Ąge f├╝r m├Âgliche Preistr├Ąger - zusammen mit einer kurzen, aussagekr├Ąftigen Begr├╝ndung - einzureichen, und zwar an den Vorsitzenden Dr. Stefan Wiesekopsieker, Winzerweg 2, 32108 Bad Salzuflen, wiesekopsieker@t-online.de.

Einsendeschluss ist der 20. August 2015, die Jurysitzung soll Anfang September stattfinden.

nach oben

 

06.04.2015

 

ÔÇ×Bad Salzufler Lebensbilder"

1. Vera Scheef / Stefan Wiesekopsieker: ÔÇ×Was ich zu sagen habe, h├Ąngt an den W├Ąnden". Der Maler Richard Sprick (1901-1968). (2012).

2. Stefan Wiesekopsieker: Wer war wer in Sch├Âtmar? Lebensbilder aus drei Jahrhunderten. (2015).

Wer war wer in Sch├ÂtmarÔÇ×Im zweiten Heft dieser Reihe, soeben erschienen unter dem Titel

 ÔÇ×Wer war wer in Sch├Âtmar? Lebensbilder aus drei Jahrhunderten",

werden folgende Sch├Âtmaraner in biografischen Skizzen portr├Ątiert:
 

  • Gustav Beckmann (1887-1977)
    B├╝rgermeister und Stadtdirektor
  • August Br├╝ggemann (1852-1909)
    Kaufmann und Betr├╝ger
  • Wilhelm Butterweck (1874-1943)
    Pfarrer und Heimatforscher
  • Carl Aemil Ulrich von Donop (1732-1777)
    Soldat und Schlossherr
  • Ferdinand Ewerbeck (1862-1921)
    Pfarrer
  • Hugo Frohne (1878-1963)
    Kaufmann und Turner
  • 2015_Lebensbilder_S23Theodor Heldman (1860-1933)
    Landrat und hoher Regierungsbeamter
  • Hermann Katz (1884-1959)
    Fabrikant
  • Ernst K├╝ster (1860-1909)
    Fabrikant
  • Herbert K├╝ster (1896-1978)
    Fabrikant und Handelskammerpr├Ąsident
  • August von Meien (1814-1900)
    Amtsrat
  • August M├╝ller (1886-1969)
    Volksschulrektor und Heimatforscher
  • Leopold Quosig (1842-1910)
    Rendant
  • Richard Sprick (1901-1968)
    Kunstmaler
  • 2015_Lebensbilder_S13Margarethe von Stietencron (1862-1937)
    Schlossherrin
  • Dr. Wilhelm Vehrling (1863-1931)
    Arzt und Kommunalpolitiker
  • Dr. Ulrich Volkhausen (1854-1937)
    Arzt und Mundartdichter
  • August We├čel (1813-1868)
    Pfarrer und Generalsuperintendent
  • Eduard Wolff (1855-1905)
    Fabrikant und Kommunalpolitiker
  • Gustav Wolff (1881-1965)
    Volksschulrektor und Vogelkundler

 

 

nach oben

 

BuiltWithNOF
[Startseite] [Aktuelles] [Vorstand] [Satzung] [Veranstaltungen] [Ver├Âffentlichungen] [Geschichte] [Links]
WebHosting und WebDesign: Kohls-Multimedia-Technik Bad Salzuflen © 2016
aktualisiert: 29.08.2016